free website builder

© Copyright Realschule-Meßstetten 2018 - Alle Rechte vorbehalten

Aktuelles

Aktuelle Berichte und Informationen aus der Realschule Meßstetten.

Anmeldung der neuen Schüler

Die Anmeldung Ihres Kindes können Sie an folgenden Tagen durchführen:
Mittwoch 11. März (9.00h bis 11.00h sowie 17.00h bis 19.00h) und
Donnerstag 12. März 2020 (9.00h bis 11.00h).

ACHTUNG WICHTIG:
Bitte beachten Sie, dass Sie neben den üblichen Dokumenten der Grundschule auch die Impfbescheinigung bzw. Bestätigung des Kindes über eine Masernschutzimpfung mitbringen sollten. 

Mobirise

CREATE Education Workshop startet im Februar an der RSM

Sehr geehrte Eltern der Klassen 7,

wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass wir ab 21. Februar 2020 ein neues Projekt an unseren Schulen anbieten können. In Zusammenarbeit mit der Technologiewerkstatt Albstadt und der Firma Interstuhl aus Tieringen, startet mit CREATE EDUCATION ein toller Workshop im Bereich der digitalen Produktentwicklung.

In der ersten Projektphase bringen Fachleute von CREATE den Schülerinnen und Schülern zunächst die Grundlagen der Digitalen Produktentwicklung bei. Auf Grund der Fähigkeiten und Kenntnisse, die sich die Schüler in diesem Projektstadium angeeignet haben, sind sie dann in der Lage, ein eigenes Produkt zu entwerfen und am Computer zu modellieren. Dieses wird zum Projektabschluss für jeden Teilnehmer im 3D-Druck Verfahren hergestellt.

Bislang haben über 20 Schulen aus Reutlingen, Metzingen, Bad Urach, Albstadt, Weil im Schönbuch und Fellbach am Bildungsprojekt CREATE teilgenommen. Mehr als 4.500 Schülerinnen und Schüler wurden bereits an den teilnehmenden Schulen ausgebildet. Möglich gemacht wurde dies durch die insgesamt 40 kooperierenden Unternehmen, die das Bildungsprojekt als Förderpartner und Begleiter der Teilnehmer/innen unterstützen. In unserem Fall wie gesagt, die Technologiewerkstatt Albstadt und Interstuhl. Gerne können Sie sich auch selbst ein Bild darüber machen, was bisher angeboten wurde und wie die Workshops ablaufen. Gehen Sie hierzu auf die Homepage der Firma CREATE  www.create-education.de und informieren Sie sich. 


Insgesamt können in unserem Fall 40 Schülerinnen und Schüler am Projekt teilnehmen. 20 vom Gymnasium und 20 von der Realschule. Angesetzt sind 15 Termine mit jeweils 90 min Workshop Zeit.  

Auf Grund des regulären Unterrichts beider Schulen, sind die Workshops nur am Freitagnachmittag zwischen 13.30h und 15h durchführbar.  

Am 05. Februar wird CREATE EDUCATION die Schülerinnen und Schüler in den 7. Klassen informieren und sehr gerne auch Fragen beantworten.  

Wir freuen uns sehr den CREATE EDUCATION Workshop an unseren Schulen durchführen zu dürfen und hoffen auf eine rege Teilnahme. 


Mobirise

Kooperative Berufsorientierung (KOOBO) ab Mittwoch 05. Februar an der RSM

Ganz neu für RSM ist das KOOBO-Projekt, ausgeschrieben „Kooperative-Berufsorientierung“, eine Kooperation zwischen Schule und Unternehmen. Es stellt eine vertiefende Möglichkeit dar, Einblicke in technische Berufe zu erhalten und somit herauszufinden, ob diese Berufsschiene eine Option für eine künftige Ausbildung wäre. 

Das Projekt ist eine Initiative des Kultusministeriums und soll die bereits bestehenden Angebote zur Berufsorientierung der Realschule Meßstetten ergänzen.

Innerhalb des zweiten Schulhalbjahres wird in unserer AG mittels Computer ein Mikroprozessor gesteuertes Fahrzeug gesteuert werden. Von einfachen bis komplexen Programmen ist alles möglich.

Durch die Unterstützung der Firma Mettler Toledo in Albstadt-Ebingen, können die Schüler den Projektinhalt praktisch umsetzen und gleichzeitig in Kontakt mit Auszubildenden des Betriebes kommen.

Wir sind deshalb sehr dankbar für die Möglichkeiten die sich uns innerhalb dieses Projekts durch Mettler Toledo bieten.

Mobirise

Gelungener Abschluss des Schuljahres 2019/20

RSM führt Musical auf, feiert und vergibt Preise

In der letzten Schulwoche gaben die Schüler und Schülerinnen der Realschule Meßstetten noch einmal alles und zeigten wie schön, begeisternd und erfolgreich Schule sein kann.

Am Freitag den 19. Juli fand die Premiere des Kindermusicals „Ritter Rost und das Sternenschiff“ an der RSM statt. Ein ganzes Schuljahr lang hatte die Klasse 6a mit ihrem Lehrer Vincenzo D’Avanzo im Rahmen des Musikunterrichts eifrig an den Dialogen, Liedern und Kulissen gebastelt und gefeilt. Die ganze mühevolle Arbeit hatte sich gelohnt, denn die zahlreichen Zuschauer waren sichtlich berührt von der künstlerischen Leistung, welche die jungen Akteure an diesem Abend boten und belohnten diese am Ende mit viel Applaus und standing ovations. 


Durch witzige Dialoge, gekonnte schauspielerische Leistungen, fetzige Musik und gefühlvolle Solo- und Chorgesangseinlagen eroberte die Klasse 6a die Herzen des Publikums. Die Handlung der Geschichte spielte dieses Mal nicht auf der eisernen Burg des Ritter Rost, sondern hauptsächlich im Weltall, denn das heißgeliebte Burgpferd „Feuerstuhl“ wird von Außerirdischen, welche von Ronaldiniho Panje, Linus Keppeler und Patricia Himmelsbach gespielt wurden, ins All entführt.

Am Montag und Dienstag der letzten Schulwoche fanden an der Realschule dann Projekttage statt. Die in den Projekttagen einstudierten oder erarbeiteten Ergebnisse wurden allen Eltern und Schülern während eines Schulhofhocks präsentiert. In vielen Klassenzimmern waren die

Projektergebnisse zu sehen oder sogar Mitmachstationen eingerichtet. Auf der Freiluftbühne im Schuhof fanden am laufenden Band Aufführungen statt, die die zahlreichen Eltern und restlichen Schüler begeisterten. Ob Dance-Academy, Mundharmonika- und Zirkus-Projekt oder auch die Schulband, alle Gruppen sorgten für reichlich Beifall der Zuschauer und leuchtende Augen der Darsteller. In die Projekttage waren alle Lehrer und Schüler mit eingebunden, so dass sich alle Beteiligten gleichermaßen über die äußerst positive Resonanz der Zuschauer und Besucher freuten.

Schließlich wurden am letzten Schultag noch Preise, Belobigungen und Urkunden der Bundesjugendspiele vergeben. Bei strahlendem Sonnenschein endete das Schuljahr 2019/20 und die Schüler durften in die wohlverdienten Ferien entlassen werden.

Mobirise

Realschule Meßstetten erhält zum dritten Mal in Folge
 das BORIS-Siegel

Auszeichnung der RSM in Reutlingen

Die RSM wurde am 4 Juli 2019 zum dritten Mal in Folge nach 2011 und 2014 mit dem begehrten BORIS-Siegel der IHK, des Handwerkstags, der Arbeitgeber BW sowie der Baden-Württemberg-Stiftung ausgezeichnet.

Bei der feierlichen Übergabe in den Räumen der IHK in Reutlingen nahmen Schulleiter Steffen Strohhäcker, Konrektorin Elke Beuttler und die Beauftragte für die Berufsorientierung Sarah Ruff das begehrte Siegel samt Urkunde in Empfang. An der Übergabe nahmen auch der Bürgermeister der Stadt Meßstetten Frank Schroft und der Schulrat des Staatlichen Schulamts Albstadt Herr Bernhard Eisele teil. 


Mit dem BORIS-Siegel bestätigt die Realschule Meßstetten zu wiederholten Male die herausragende Arbeit im Bereich der Berufsorientierung. In der Laudatio durch Helga Krajka, Leiterin Personal der Volksbank Heuberg-Winterlingen, wurde die langjährige Arbeit in diesem Bereich gewürdigt. Verschiedene Kooperationspartner und ein durchdachtes System in allen Klassenstufen, machen die Berufsorientierung der Realschule Meßstetten zu einer wichtigen Säule im Schulleben. Dass dabei tatsächlich alle Lehrkräfte eingebunden sind, ist ein weiterer wichtiger Punkt der zur zweiten Rezertifizierung beigetragen hat, so Helga Krajka.

Im April stellte sich die Realschule Meßstetten einem Audit. Dabei befragten drei Juroren des BORIS-Siegels die Schulleitung und die Beauftragte für Berufsorientierung in den Räumen der RSM und ließen sich das BO-System erklären. Das von Frau Ruff hervorragend aufbereitete Material fand rege Zustimmung und legte den Grundstein für die erneute Auszeichnung der Schule.

Das neue Siegel wird in den nächsten Tagen am Eingang der Schule angebracht werden.

Mobirise

Die RSM zu Besuch bei der
Textildruckerei Mayer

Neuner der Realschule Meßstetten sammeln interessante Eindrücke bei Betriebsbesichtigung

An was denkt man, wenn man hört, dass man eine Betriebsführung in einer Textildruckerei hat? – Bestimmt denken die meisten, dass dort eben T-Shirts, Pullover, Taschen usw. bedruckt werden… So auch die Schülerinnen der Klassen 9 der Realschule Meßstetten. Kaum eine der Schülerinnen hatte solch eine Vielfalt der textilen Druckerei erwartet. Organisiert vom Wahlpflichtfach MUM (Mensch und Umwelt) besuchten vergangenen Woche rund 25 Schülerinnen die Textildruckerei Mayer in Unterdigisheim. Nachdem freundlichen Empfang durch den Chef Herrn Steidle erhielten die Schülerinnen einen breiten Einblick, wie vielfältig das Bedrucken von Textilien ist. Sie konnten dabei zusehen, wie Babybodies durch den Siebdruck bedruckt wurden. Auch den Drucktransfer auf Radtrikots, deren Design zuvor mit Hilfe eines großen Druckers auf Papier gedruckt wurde, konnten die Schülerinnen mitverfolgen. Sie erhielten viele Informationen über die Rotations- und Rouleauxdruck und konnten das Bedrucken mitverfolgen. Sehr interessant war auch, wie vielfältig die Arbeit mit technischen Textilien und wie umfangreich deren Einsatz ist. An Stationen konnten die Schülerinnen die Feuerfestigkeit und die elektrische Leitfähigkeit in Versuchen testen. Ein weiteres Highlight war das selbstständige Bedrucken eines T-Shirts durch den Siebdruck. Im Anschluss an die Führung war noch genügend Zeit bei einem Getränk Fragen rund um die Druckerei zu stellen.

Berufsinformationsabend

Firmen und Einrichtungen stellen sich vor -
Schüler/innen informieren sich über Ausbildungsmöglichkeiten

Mobirise

12. Februar 2019  Zum ersten Mal hat die Realschule Meßstetten einen Tag der Beruflichen Orientierung (BO) durchgeführt. Alle Schüler und ihre Lehrer haben sich am Vormittag ihrer Klassenstufe entsprechend mit verschiedenen Aspekten, die im Zusammenhang mit ihrer zukünftigen Berufswahl stehen, beschäftigt.

Die Klassen 5 besannen sich ihrer Stärken und Schwächen. Sie überlegten, wie sie an ihren Stärken arbeiten und ihre Schwächen verbessern können und wie sie sich ihrer Stärken zukünftig und vielleicht auch im Beruf zu Nutzen machen können.

Mit Benimm- und Verhaltensregeln beschäftigten sich die Klassen 6. Hierbei stand der faire Umgang mit einander sowie der Umgang mit Konfliktlösungsstrategien im Vordergrund. Auch hier wurde ebenfalls der Bezug zur Arbeitswelt hergestellt.

Die Klassenlehrerinnen der Klassen 7 hatten Eltern als Experten an die Schule eingeladen. Diese berichteten den Schülern anschaulich und abwechslungsreich aus ihrem Alltag als Mechatroniker, Projektleiter im Bereich Abwassertechnik, Bibliothekarin, Softwareentwickler und Elektroniker vor.

Wie man eine Bewerbung richtig schreibt bekamen die Klassen 8 ganz praxisnah von Frau Straube von der Sparkasse Zollernalb erklärt. Die Schüler bekamen viele wertvolle Tipps aus erster Hand, wie eine gut Bewerbung aussehen soll.

In Tieringen waren die Klassen 9 bei Interstuhl zu Gast bei Frau Stadelbauer und Herrn Rexrodt. Die Schüler lernten den Betrieb bei einer Führung durch Auszubildende kennen und erhielten viele nützliche Informationen zu den zahlreichen Ausbildungsberufen, die Interstuhl anbietet.

Für die Klassen 9, für die die Entscheidung, was nach dem Realschulabschluss als nächstes Bildungsziel folgen soll, demnächst ansteht, war am Abend ein Berufsinformationsabend für Schüler und Eltern organisiert, der zahlreich besucht wurde. Drei Ausbildungsleiter berichteten gemeinsam mit ihren Auszubildenden, die allesamt selbst einmal Schüler der Realschule Meßstetten waren, über die Ausbildung und Weiterbildungsmöglichkeiten in den Betrieben. Herr Boss, vom Bildungspartner Assa Abloy, berichtete über eine Ausbildung im technischen Bereich, Frau Perchthaler von der Firma Sanetta über eine kaufmännische Ausbildung und über eine Ausbildung im sozialen Bereich Frau Herter-Folcan aus der ACURA-Klinik Truchtelfingen. Aus allen drei Vorträgen konnten die Schüler und Eltern wertvolle Tipps für die Bewerbungs- und Ausbildungsphase mitnehmen. Ebenfalls viele wichtige Informationen gab es beim Vortrag von Herrn Rütschle von der Walter-Groz-Schule, der mit einem ehemaligen Meßstetter Schüler über Möglichkeiten einer schulischen Laufbahn an Berufkollegs und Beruflichen Gymnasien informierte. Den offiziellen Teil der Informationsveranstaltung schloss der Berufsberater der RSM Herr Senn, der ebenfalls nochmals auf viele wichtige Details zum Thema Berufswahl hinwies. Danach standen alle Gäste den Schülern und Eltern für persönliche Fragen zur Verfügung.


Ausbildungsleitung und Azubis
der Firma Sanetta, Meßstetten

Auszubildende der Firma Assa Abloy, Albstadt

Besuch der 9er bei der Firma Interstuhl, Tieringen

Tag der BO an der Realschule Meßstetten

Let's go to Rügen

Schullandheim der Klassen 8a/b vom 17.09. - 21.09.2018

Um 5 Uhr morgens sind wir von Meßstetten aus, mit einem Reisebus losgefahren. Alle 2 bis 3 Stunden haben wir eine Pause gemacht. Wir fuhren über Stuttgart, Nürnberg, Leipzig und Berlin bis auf die Insel Rügen.

Um 20 Uhr sind wir an der Jugendherberge in Prora angekommen. Dann gab es erstmal Abendessen. Nach der Zimmereinteilung bezogen wir die Zimmer im dritten Stock. Die tägliche Nachtruhe begann um 22 Uhr.

Am Dienstag starteten wir mit unserem ersten Reiseziel Stralsund. Dort bekamen wir eine Führung durch das Ozeaneum. Anschließend bildeten wir Gruppen und durften 3 Stunden Stralsund selbst erkunden. Um 16 Uhr fuhren wir wieder zur Jugendherberge zurück. Am Abend stand der Klassenabend auf dem Programm. Jede Klasse durfte den Abend für sich planen.

Am Mittwoch fuhren wir nach Sassnitz. Dort erwartete uns eine Schifffahrt zu den Kreidefelsen. Danach sind wir nach Binz gefahren, wo wir Zeit zum Bummeln hatten, doch wir alle badeten lieber in der Ostsee. Gegen 15:30 Uhr liefen wir mit unseren nassen Klamotten, die ca. 8km wieder zurück in unserer Jugendherberge. Abends saßen wir am Lagerfeuer, grillten Stockbrot und sangen Lieder.

Am Donnerstag besuchten wir das Nationalparkzentrum und den berühmten Königsstuhl. Bei der Führung erfuhren wir vieles über den Park und den Königsstuhl. Danach fuhren wir zur Jugendherberge zurück. Dort wurden dann verschiedene Referate gehalten. Gegen Abend liefen wir gemeinsam zum Strand, der nur 30m von unserer Jugendherberge entfernt lag. Gegen 20 Uhr startete in der Cafeteria eine Disco mit einem DJ. Es wurden verschiedene Lieder aufgelegt. Man konnte sogar Lieder wüschen.

Am Freitag traten wir um 8 Uhr unsere Rückreise nach Meßstetten an. Nach 14 Stunden Fahrzeit kamen wir um 22:30 wieder in Meßstetten an.


by Tim, Jonas, Lukas S., Lukas G

Adresse

Ludwig-Uhland-Str. 4
72469 Meßstetten

Kontakt

Email: poststelle (at) rsm.bl.schule.bwl.de

Telefon:    07431/ 9492722

Telefax:    07431/9492720

Impressum

...hier klicken!